Vegane und faire Sneaker kaufen: Infos und Tipps

Vegane und faire Sneaker kaufen: Infos und Tipps
5 (100%) 1 vote

“Vegane Schuhe kaufen” – Die Entscheidung, statt den herkömmlichen, in den meisten Läden zu findenden Schuhen auf eine vegane Alternative umzusteigen, stellt in der heutigen Zeit, in der Webshops oder einschlägige, explizit auf nachhaltige Schuhe ausgelegte Geschäft, die keine Seltenheit mehr sind, auf den ersten Blick kein Problem mehr dar. Doch selbst in dieser Branche wimmelt es nur von kapitalistisch orientierten Verkäufern und Geschäftsleuten, die statt Nachhaltigkeit den Profit in den Vordergrund stellen und Lücken im System ausnutzen, um möglichst billige Schuhe herzustellen, die trotz fehlender Nachhaltigkeit das Emblem “vegan” verliehen bekommen. Um diese Fallstricke zu umgehen, sollte sich der umweltfreundliche und nachhaltig orientierte Konsument explizit mit Fragen, die sich vor dem Kauf aufdrängen, auseinandersetzen. Denn nicht jeder Schuh, der als vegan gekennzeichnet ist, ist im selben Maße umweltfreundlich oder verzichtet ausnahmslos auf tierische Endprodukte.

Des Weiteren werden selbst einige vegane Schuhe in Ländern, in denen Konzerne billige Massenware produzieren lassen und in denen die Menschen mit Billiglöhnen abgespeist werden, hergestellt. Um vor etwaiigen Fehlkäufen und Fallstricken gefeit zu sein, empfiehlt es sich daher, sich vor dem Kauf gründlich über die Materialien, aus denen die Schuhe, die man kaufen möchte, gefertigt worden sind, zu informieren und gegebenenfalls den Hersteller bei Unklarheiten bezüglich des Herstellungsortes oder der verwendeten Materialien zu konsultieren. Doch egal, ob Sie vegane Sneaker kaufen möchten, oder sich für eine vegane Alternative für Stiefeletten umsehen – der Markt für vegane Schuhe boomt und wenn Sie untenstehende Tipps beachten, werden Sie garantiert fündig.

vegane faire sneaker kaufen
© oasis15 – fotolia.com

Materialien von 100% veganen Schuhen

Wer vegane Schuhe kaufen möchte, die zu 100 Prozent aus veganen und nachhaltigen Rohstoffen gefertigt wurden, weiß oft insbesondere als Laie in diesem Gebiet nicht, auf welche Merkmale geachtet werden müssen. Die Sohle bei absolut veganen Schuhen sollte beispielsweise ausschließlich aus Kautschuk, Gummi, Holz oder auch Kork bestehen. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass der Kautschuk, sowie das Gummi, die für die Produktion herangezogen werden, nicht synthetischen Ursprungs sein sollten. Auf natürliche Weise gewonnener Kautschuk wird vom Milchsaft des sogenannten Hevea brasiliensis, dem Kautschukbaum, gefertigt. Des Weiteren sollten Sie, wenn Sie vegane Schuhe kaufen möchten, keine aus Kunstleder bestehenden Schuhe in Betracht ziehen, da diese auf Erdölbasis hergestellt und oft mit PVC beschichtet werden. Dieses PVC enthält oft nicht nur gesundheitsschädliche Weichmacher, sondern auch diverse Lösemittel oder Kunstharze. Mchten Sie dennoch nicht auf Schuhe (z.B. Stiefeletten) aus Kunstleder bestehen, verzichten, empfiehlt es sich, recyceltes Kunstleder beim Kauf in Betracht zu ziehen, da dieses um ein Vielfaches umweltschonender und nachhaltiger ist. Möchten Sie jedoch vegane Sneaker kaufen, sollten Sie darauf achten, dass für den Großteil des Schuhs Baumwolle, Leinen oder Hanf verwendet wurden. Diese Materialien werden bekanntermaßen aus natürlichen Rohstoffen gefertigt und geben dem Käufer die Gewissheit, ein nachhaltiges Endprodukt erworben zu haben. Es besteht obgleich auch die Möglichkeit, Schuhe, die aus synthetischen Materialien hergestellt wurden, zu kaufen, diese mögen auf den ersten Blick zwar günstiger erscheinen, sind aber nicht so nachhaltig wie Sneaker bzw. Schuhe, die ausnahmslos aus oben genannten Materialien bestehen. Ein weiterer Punkt, den es beim Kauf zu beachten gilt, ist der Kleber, der den Schuh zusammenhält. Viele Hersteller, die Profit statt Nachhaltigkeit in den Vordergrund ihres Unternehmens stellen, verwenden Knochen oder auch Kasein als Grundlage für den Kleber, da jene Schuhe trotz dieses Makels das Emblem “vegan” erhalten. Kasein ist ein Milchprotein, sollte demnach für einen Veganer absolut tabu sein. Falls Sie sich beim Kauf nicht sicher sind, woraus der Kleber der Schuhe besteht, fragen Sie beim Hersteller nach oder steigen Sie auf Schuhe um, die vernäht statt geklebt wurden.

➡ hier geht’s zu den veganen Sneakers auf dem Blog


Fairer Handel

Eine der obersten Prioritäten sollte, wenn Sie sich zum Kauf von veganen Schuhen entschieden haben, die Herstellung dieser Schuhe sein. Da nicht nur die Umwelt bei den meisten herkömmlichen Konsumgütern ausgebeutet wird, sondern auch die Arbeiter der Entwicklungsländer und vegane Schuhe beispiellos für nachhaltiges Konsumverhalten stehen, sollte diesem Aspekt beim Kauf von veganen Schuhen ebenfalls eine hohe Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die heutige Textilindustrie der westlichen Länder setzt bei der Herstellung der Kleidung und der Schuhe bekanntermaßen auf billige Rohstoffe und billige Verarbeitung dieser, um den Profit zu erhöhen. Für die Produktion werden hierzu Arbeiter aus armen Ländern herangezogen, deren Arbeitsverhältnis eher einem modernen Sklaventum, denn fairer Arbeit gleicht. Um einen Kauf eines solchen unter menschenunwürdigen Voraussetzungen produzierten Schuhs zu vermeiden, sollte sich der Verbraucher im Voraus gründlich über die Herstellung und Produktion der Schuhe, die er kaufen möchte, informieren. Unter fair gehandelten Produkten versteht man im herkömmlichen Sinne einen Handel, bei dem ein festgelegter Mindestpreis an die Arbeiter bezahlt werden muss, um diesen eine Existenzgrundlage zu sichern. Dieser Mindestpreis schwankt nicht, wie bei anderen Löhnen, je nach Wirtschaftslage, sondern bleibt immer gleich. Des Weiteren wird bei einem fairen Handel eine langfristige Handelsbeziehung zwischen den Händlern und den Erzeugern der Ware angestrebt. Dies ist ein weiterer Punkt für die Existenzsicherung der Arbeiter, die aus den Entwicklungsländern stammen.


Erkennungsmerkmale von fair gehandelten und veganen Schuhen

Vegane Schuhe zu erkennen, die sowohl 100% vegan, als auch fair gehandelt sein sollten, kann für den Konsumenten eine schwierige Herausforderung darstellen, sofern er nicht weiß, worauf er achten muss. Für solche Fälle gibt es bestimmte Siegel, welche den Konsumenten über die Produktion, Herstellung und die Materialien der Schuhe informiert und aufklärt. Nachstehend finden Sie fünf Siegel und die jeweilige Erklärung dieser, für was sie stehen und wofür sie vergeben werden:

Der Blaue Engel
Produkte und Dienstleistungen, die das Zertifikat des blauen Engels tragen, sind in der Regel umweltfreundlicher als herkömmliche, auf dem Markt zu findende Konsumgüter. Güter, die mit dem blauen Engel gekennzeichnet werden, haben hohe Ansprüche in Bezug auf Umwelt-, Gebrauchs- und Gesundheitseigenschaften zu erfüllen. Das Umweltbundesamt kontrolliert alle gekennzeichneten Produkte mit diesem Siegel alle drei bis vier Jahre, sodass die Qualität für den Konsumenten immer auf einem hohen Standard bleibt und der Verbraucher bedenkenlos die mit dem Emblem des blauen Engels ausgestatteten Produkte erwerben kann.
Das EU-Ecolabel mit der Blume
Dieses Label kennzeichnet jene Produkte und Dienstleistungen, die in Bezug auf ihre gesamte “Lebensdauer” im Durchschnitt weniger schädliche Einflüsse auf die Umwelt ausüben als herkömmliche Konsumgüter. Dieses Emblem ist seit Neuestem auch für Schuhe erhältlich, erleichtert dem Konsumenten und Liebhaber veganer Schuhe demnach den Kauf.

CADS
CADS, die Abkürzung für “Cooperation for Avoiding Toxic Substances” ist eine Initiative, die von der Schuhbranche selbst gegründet wurde und es sich zur Aufgabe gemacht hat, Schuhe mit hoher ökologischer Nachhaltigkeit zu garantieren, die frei von Schadstoffen und gesundheitlich schädlichen toxischen Substanzen sind. Diese Initiative hat es sich zum Ziel gemacht, den Verbraucher auf toxische Substanzen in Schuhen hinzuweisen und ihn über jene gesundheitsschädlichen Stoffe aufzuklären, die in den letzten Jahren vermehrt bei Schuhen nachgewiesen wurden. Als besonders gefährlich gilt das bei der Chrom-Gerbung entstehende Chrom VI, das verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit des Konsumenten und die Umwelt nach sich zieht. CADS möchte nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt sicherstellen, dass schadstoffreiche Substanzen nicht den Grenzwert überschreiten. Schuhe, die das CADS Emblem aufweisen, überschreiten diesen Grenzwert nicht und enthalten keine oder wenige gesundheitsschädliche Substanzen.

Fairtrade-Siegel
Das bekannteste Emblem für nachhaltig produzierte Konsumgüter ist wohl das sogenannte Fairtrade- Siegel. Es steht für einen fairen Handel mit den Erzeugern der Produkte, es unterstützt die Arbeiter und definiert sich durch Fair-Trade Standards, die von den Unternehmen, die das Siegel erhalten möchten, eingehalten werden müssen. Diese Standards sehen wie folgt aus:

  • Fixer Mindestlohn für die Erzeuger und Arbeiter
  • Fairtrade Prämien – diese werden für gemeinnützige Bauprojekte herangezogen, beispielsweise für den Bau von Schulen, Krankenhäusern oder den Ausbau der Infrastruktur etc.
  • Verbot von Zwangsarbeit und Kinderarbeit
  • Verbot von Diskriminierung jeglicher Art
  • Aufschlag für Produkte, die biologisch angebaut wurden
  • Einhaltung von Umweltstandards – Wenige Pestizide, Chemikalien etc. & keine mithilfe von Gentechnik veränderte Produkte

Bei Fairtrade Produkten müssen diese oben angeführten Punkte eingehalten werden, die Organisation FLO-CERT sorgt dafür, dass jegliche Ansprüche in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht von den Unternehmen erfüllt werden. Die Kontrollen finden in regelmäßigen Abständen vor Ort statt und garantieren dem Konsumenten, der auf das Siegel des Fairtrade vertraut, somit immer die Gewissheit, ein fair gehandeltes Produkt bzw. Konsumgut erworben zu haben.Wenn Sie diese Tipps und Tricks beim Kauf von veganen Schuhen beachten, können Sie mit gutem Gewissen davon ausgehen, ein hundertprozentig umweltschonendes und nachhaltiges Produkt erworben zu haben. Denn egal, ob Sie beispielsweise vegane Sneaker kaufen möchten und somit die sportliche Variante bevorzugen oder eher ein Liebhaber von Stiefeletten, Stiefeln oder Sandalen sind – für jeden Schuhtyp gibt es eine passende vegane Alternative, die nicht nur in puncto Design und Optik zu überzeugen weiß, sondern auch eine hohe Qualität aufweist und nicht nur unter dem kapitalistischen Aspekt des hohen Profits hergestellt wurde. Wenn Sie vegane Schuhe kaufen möchten können Sie diese sowohl online, als auch in einschlägigen Shops in Großstädten erwerben. Viele bekannte Schuhhersteller haben auch eine eigene vegane Schuhkollektion, da die Nachfrage nach veganen Alternativen zu den herkömmlichen, im Handel erwerbbaren Schuhen in den letzten Jahren dank der immer mehr auf die Umwelt bedachten Verbraucher rasant gestiegen ist.

Das ist ein Gastartikel von Anthony Sayre


➡ hier geht’s zu den veganen Sneakers auf dem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*