Vegan im Internet: Robert Gladitz

Vegan im Internet: Robert Gladitz
5 (100%) 2 votes

In diesem Beitrag möchte ich Dir den YouTube-Kanal  Robert Gladitz (früher das Business 1×1) vorstellen. Dieser Text ist ein Teil der Artikelserie „Vegan im Internet“. Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Fall auf dem YouTube Kanal, es werden aber auch die anderen angeschlossenen Social-Media-Profile betrachtet. Dabei geht es neben dem Inhalt, vor allem um den Erfolg, das Alleinstellungsmerkmal und den Verdienst, alles gespickt mit meiner ganz persönlichen Meinung. Ich möchte diesen Beitrag als Inspirationsquelle zum Geld verdienen im Internet verstanden wissen. Vielleicht kann ich Dich gleichzeitig auf weiteren interessanten und inspirierenden Content aufmerksam machen.


Der YouTube-Kanal: Robert Gladitz (Das Busines 1×1)

Der YT-Kanal beschäftigt sich damit, wie man ein eigenes Online-Business aufbauen kann. Speziell, wie man seinen eigenen YouTube-Channel erfolgreich startet. Fast täglich erscheinen Videos. Es werden sehr inspirierende Videos produziert, die sich vor allem mit dem Mindset eines Online-Unternehmers*In auseinandersetzen. Ich denke, der Kanal ist besonders für Menschen interessant, die es schätzen eine Art Bestätigung ihrer Wünsche und Antriebe zu erfahren und für Einsteiger in dem Gebiet des Online-Unternehmertums. Für alle Menschen, die schon selbst den „Film des eigenen Online-Business fahren“, bietet der Kanal dagegen wenig neues, aber das ist sicher auch nicht der Anspruch des Videoproduzenten. (Allerdings frage ich mich oft, wer holt eigentlich die Menschen ab, die schon die ersten „drei symbolischen Schritte“ hinter sich haben? Wenn Du da jemanden kennst, dann immer her damit.) Soweit also zum inhaltlichen Konzept.

Robert Gladitz, die Person hinter dem Kanal, vloggt über seinen Tag streut in jedes Video einen sogenannten “Content Part”, also einen inhaltlichen Mehrwert, ein. Eine Strategie, die meiner Meinung nach sowohl Vor-als auch Nachteile hat.

Ein klarer Vorteil ist der nicht zu unterschätzenden “Blick hinter die Kulissen” – das Kennenlernen des Video-Produzenten – der private Einblick. Das bindet natürlich die Zuschauer an den Kanal, vorausgesetzt natürlich – der Lifestyle gefällt. Das ist eine sehr gute Möglichkeit eine eigene Marke aufzubauen – in Roberts Fall ist das die “digitale Tomatennomade”. Eine Gemeinschaft, die versucht aus dem Hamsterrad des 9-to-5 Jobs auszubrechen und sich ein eigenes nachhaltiges Online-Business aufzubauen.

Ein klarer Nachteil ist, die Länge der Videos. Viele Videos sind 20-30min lang, wobei gefühlt gerade einmal 1/4 – 1/3 auf den Content-Part entfallen. Nicht umsonst wird in YouTube-Kreisen gebetsmühlenartig gepredigt, möglichst kurze Videos von 5-10 Minuten zu produzieren. Ich denke, dass dies eine durchaus bewusste Handlung des Video-Produzenten ist, im Sinne eines antizyklischen Ansatzes, aber mir persönlich sagt diese Methode nicht zu. Die Content-Parts sind sehr inspirierend aber das „Drum-Herum“ interessiert mich null – ich habe mein eigenes Leben 😉

Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass viele Abonnenten gerade den privaten Einblick sehr schätzen, das ist am Ende des Tages vielleicht auch eine Generationenfrage. Allerdings widerspricht es gleichzeitig dem Mindset von Robert, wo er doch Effektivität und das Produzieren von Mehrwert (zu Recht!) fordert.

Ein typisches Video von Robert Gladitz:


Inhaltlich, bezogen auf den Content-Part, ist der Kanal dagegen aber eine echte Bereicherung, vorausgesetzt man ist offen für den Online-Business-Lifestyle. Der Kanal Robert Gladitz (früher: das Business 1×1) ist eine große Inspirationsquelle für ein selbstbestimmtes Leben. Man kann sehr viel über Motivation, passives Einkommen, Minimalismus, Veganismus und natürlich den Aufbau eines eigenen Online-Business lernen. Wobei es meist um die Entwicklung des Mindset geht und ganz konkrete Tipps/Anleitungen zwar stattfinden aber eher die Ausnahme bleiben. Was in meinen Augen aber sehr gut passt und funktioniert, zumal für 1zu1 Anleitungen Youtube wahrscheinlich auch nicht das richtige Format ist.

Neben YouTube, dem Hauptformat, ist Robert natürlich auch auf Facebook und Instagram aktiv.

Auch auf diesen Formaten funktioniert sein Ansatz sehr gut und er ist messbar erfolgreich, auf Facebook kann er über 1400 „Gefällt mir“ und auf Instagram über 3000 Abonnenten (Stand 11/2015) vorweisen.

So fühlt sich ein Tomatennomade wohl: Sonnenschein, Pool, Kokosnuss – läuft! 😊❤️ #tomatenontour

Ein von Rob • Digitaler Tomatennomade (@robertgladitz) gepostetes Foto am


Einen E-Mail-Newsletter hat er nicht, das ist eine bewusste Entscheidung aufgrund der jungen Zielgruppe.

Konzeptionell verfolgt Robert dabei augenscheinlich die Strategie mit kostenlosen Inhalten eine Community aufzubauen, die sich dann über weitere Kanäle monetarisieren lässt. Robert verkauft z.B. einen kostenpflichtigen Videokurs , in welchem er zeigt, wie man erfolgreich auf YouTube starten kann.

Die Monetarisierung führt uns nun auch schon zum nächsten Abschnitt.


Robert Gladitz | YouTube-Einnahmen

Interessant ist die Frage, inwieweit sich der enorme Aufwand auch finanziell auszahlt. Dazu muss im Vorfeld natürlich erst einmal aufgezeigt werden, welche Monetarisierungsquellen überhaupt genutzt werden. Der Hauptverdienst wird sicherlich mit dem Verkauf des Video-Kurses erzielt, dazu hat Robert auch mehrere Videos veröffentlicht:

Eine weitere Verdienstquelle sind die Affiliate-Links in der Infobox der Videos und natürlich die Einnahmen des YouTube-Partnerprogramms. Da ich als Außenstehender nur Einblick in die öffentlichen YouTube-Daten habe, möchte ich anhand dieser eine grobe Hochrechnung des YouTube-Einkommens wagen.

das business 1x1 youtube kanal
Quelle: Screenshot youtube.com/channel/UCZgAHgr3c_A_yN0p2aR14mA/about

Der Kanal „Robert Gladitz“ existiert seit dem 31.01.2015. Bis jetzt (Stand 11/2015) wurden insgesamt 236.750 Videoaufrufe generiert. Nach einer groben Hochrechnung ergibt das ein Gesamtverdienst von (ca.) 273€, was einem durchschnittlichen Monatslohn von (ca.) 27,30€ entspricht. Das kann ganz optimistisch betrachtet, maximal als Taschengeld bezeichnet werden. Daran sieht man wieder einmal sehr schön, dass man im Internet oft nicht über den direkten Weg Geld verdient wird, sondern über Umwege. Im Fall von „Robert Gladitz“ sind es sicherlich vor allem die Affiliate-Links (Amazon) sowie natürlich das eigene digitale Produkt. Sehr erstaunlich finde ich, dass er wenig bis keine fremden digitalen Produkte seiner Community anbietet.


Fazit

Ich empfinde den Kanal als große Bereicherung in der YouTube-Landschaft. Vor allem als Inspirationsquelle für den Ausstieg aus dem täglichen Hamsterrad ist der Kanal sehr wertvoll. Sehr gut gefällt mir, dass das Thema „Veganismus“ stets in den Videos stattfindet, aber nicht der thematische Mittelpunkt des Kanals ist. Ich bin selbst ein regelmäßiger Zuschauer, merke aber zunehmend, dass sich der Lerneffekt für mich allmählich einstellt. Ich würde mir wünschen, dass sich Robert thematisch mit seinen Stammzuschauern weiter entwickelt. Allerdings widerspricht, das sicherlich seinem Grundkonzept. Auf jeden Fall möchte ich Dir, wenn Du Dich für den veganen-digitalen-Nomaden-Lifestyle interessierst, den Kanal ➡ ‘Das Busisness 1×1“ von Robert Gladitz empfehlen.


Weitere Beiträge der Artikelserie Vegan im Internet findest Du hier:


Wenn Du Dich für vegane Sneaker interessiert, dann schaue Dich doch mal auf meinem Blog um. Hier findest du viele Informationen zu tierleidfreien Sneakers und dem veganen Internet-Lifestyle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*